Kassenbestand oder ausrustung

Wir Steuerzahler, mit der Kasse, treffen sich übrigens fast bei allem. Also in Taxis, in der Lebensmittelbranche oder deshalb in Kinos, in großen Geschäften oder schließlich in Bereichen, die eine Vielzahl kleinerer Dienstleistungen anbieten. Es ist möglich, endlose Wertewerte auszutauschen. Sagen wir auch, wenn wir online etwas kaufen, wenn wir das Paket erhalten - neben dem Produkt selbst sollten wir auch eine Quittung erhalten.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass Steuerpflichtige, die Transaktionen zur Situation natürlicher Personen tätigen (also keine Geschäfte tätigen sowie Pauschallandwirte, die Pflicht haben, den Handel unter Berücksichtigung des Gesetzes sorgfältig mit Hilfe von Registrierkassen zu erfassen. Die Praxis zeigt jedoch, dass er anders mit der Gegenwart bleibt.

Was tun wir als Unternehmer, wenn die Kasse nicht mehr funktioniert, wenn sie wütend wird? Und das Letzte im Geschmack in wenigen bis zum letzten Traummoment ... Haben wir eine Chance, nicht gezwungen zu werden, aus Verlusten zu verkaufen, zu verkaufen?

Mit der Zuzahlung kommt nur eine Reservekasse. In der Position, in der die Wegkasse beschädigt wird, kann der Steuerzahler den Reservekassendienst in Anspruch nehmen. Natürlich, wenn er eine hat. Zweifellos haben die Unternehmer aus rechtlicher Sicht nicht die Pflicht, einen etwas höheren fiskalischen Überschuss zu erzielen. Sie existieren jedoch insbesondere in stationären Geschäften, auch in großen Geschäften. In Ausnahmefällen - die mit der Stabilität den Schmuggel der Hauptbank - weiter verkaufen wollen, stellt sich heraus, dass der einzige sinnvolle Ausweg die Verwendung der Reservekasse ist. Übrigens: Mehr dazu erfahren Sie in der Kunst. 111 Abs. 3 des Umsatzsteuergesetzes.

Der Ausfall der Registrierkasse ist ohne Zweifel nichts Angenehmes. Es ist gut, dass wir die Situation mithilfe einer Reservekasse speichern können. Angenommen, der Steuerzahler leidet an dem Punkt, an dem der Umsatz mit einem guten Bargeldbestand in der Reserve erfasst wird. Er sollte dies dem zuständigen Finanzamt schnell mitteilen. Die Benachrichtigung sollte folgende Dokumente enthalten: Daten zu Geräteausfällen sowie Informationen zum Austausch defekter Ersatzgeräte. Bei der Bank: Wichtig ist nur, dass der Reserve-Kassierer den Ort des Verkaufs festlegt.